Suche
  • Berliner HP Fachschule

Change your mindset

Die Macht und die Grenzen der Autosuggestion


Change your mindset - "Glaube an Dich selbst und wenn Du es Dir nur oft genug sagst dann wird es auch was". Ist das so? Und woran liegt es wenn es nicht die Wirkung zeigt, die wir uns erwarten und die uns von Coaches und Trainings versprochen wird?

Natürlich hat die Autosuggestion ihre Wirkung, denn nicht umsonst begegnet sie uns immer wieder und oft betreiben wir sie alltäglich unbewusst und erlernen in den Trainings, dieses Instrument bewusst zu nutzen, um uns aufzubauen und uns zu motivieren über innere und vor allem mentale Grenzen zu gehen.

Aber wie jedes Tool, hat natürlich auch die Autosuggestion ihre Limitierung.

Können wir doch echte, nachhaltige Veränderung nur erreichen, wenn wir die Gefühlsebene erreichen.

Mentale Blockaden zu überwinden kann eine große Herausforderung darstellen und zumeist liegt dies daran, dass wir eine Blockade auf seelischer Ebene haben.

Möchten wir diese seelische Ebene erreichen ist es erforderlich auch die Seele anzusprechen und eine Blockade hat tiefere Verletzungen als Ursache, die zunächst ins Bewusstsein geholt werden müssen, um schließlich aufgelöst werden zu können.

Diese Auflösung macht den ersten Schritt der Erkenntnis notwendig, dass wir selbst es sein müssen, die diese unbewusste innere Entscheidung, die den Block hervorgerufen hat, heute neu treffen und damit wandeln müssen. Um diese Tiefe zu erreichen ist also die Arbeit an sich selbst erforderlich und dies beinhaltet oftmals auch, dass wir an verborgende Bewusstseinsinhalte herankommen, die wir an sich auch gerne im Verborgenen belassen würden.

Tiefe Blockaden, die rein mental oder auch auf Basis der Verhaltenstherapie nicht überwunden werden können, sind Verletzungen im Gefühl und erfordern Gegenmaßnahmen auf der entsprechend seelischen Ebene - also im Gefühl.

Wir brauchen also das Gefühl für unser inneres Kind, welches wir zum Zeitpunkt der Verletzung nicht erhalten haben oder in uns selbst finden konnten, um diese Gefühlsverletzung mit einem positiven Gefühl als Gegengewicht auszuheilen.

Durch das Zulassen und der Erkenntnis geschieht bereits der Heilungsprozess, aber es erfordert zusätzlich unsere innere Arbeit diese positiven Gefühle für uns aufrecht zu erhalten und damit kann die Blockade und der damit verbundene, aus der Not heraus geborene Selbstschutz abgebaut werden und wir bekommen, aus der erwachsenen Person im Heute, Zugang zu unserem Inneren.

Erst dann ist echte Veränderung aus der Tiefe heraus möglich und die Autosuggestion hilft uns natürlich von oben nach unten - also von Kopf zum Gefühl - zu arbeiten, aber wird uns erst wirklich erreichen, wenn wir offen für uns selbst sind und uns selbst hören und sehen können. Wie sind Eure Erfahrungen und was hat Euch geholfen oder auch nicht?