top of page
Suche

Astrologie: Die Kraft der Sternzeichen / Teil 2

 

Inwieweit lebst du im Einklang mit deinem Sternzeichen und nutzt all die positiven Eigenschaften, die dein Sternzeichen ausmachen?


In unserem zweiten Blogbeitrag, der sich mit der Kraft der Sternzeichen beschäftigt, möchten wir euch die Qualitäten der nächsten sechs Sternzeichen näher bringen und folgende Fragen erörtern: Woran erkenne ich, dass ich mein Zeichen lebe bzw. was kann passieren, wenn ich nicht meinem Sternzeichen entsprechend lebe? Wie kann sich dies körperlich, emotional und auch in meinem Verhalten zeigen? Was kann ich dann tun? Und was kann mir helfen, wieder an die Kraft meines eigenen Sternzeichens zu kommen?


Viel Spaß bei deinem Ausflug in die faszinierende Welt der Astrologie :)




In diesem Blogbeitrag werden wir uns mit mit den folgenden sechs Sternzeichen beschäftigen:


Widder

Stier

Zwilling

Krebs

Löwe

Jungfrau


Den ersten Blogbeitrag zu den Sternzeichen Waage, Skorpion, Schütze, Steinbock, Wassermann und Fische findet ihr hier:






 


Sternzeichen Widder (21.03. - 20.04.)

  • impulsiv

  • leidenschaftlich

  • "mit dem Kopf durch die Wand"


Der Widder trifft seine Entscheidungen meist aus dem Bauch heraus, ohne allzu viel darüber nachzudenken, ganz nach dem Motto “Learning by doing”. Er ist der Kämpfer unter den Sternzeichen, ein Mensch der Tat, der voller Energie darangeht, seine Projekte in die Tat umzusetzen. Was andere über ihn denken mögen, ist für den Widder dabei nicht von großer Bedeutung, daher kann es passieren, dass andere sich durch seine Art vor den Kopf gestoßen fühlen. Der Widder macht und sagt, was er denkt, entschuldigen kann man sich zur Not später immer noch.


Sein Planet Mars symbolisiert Stärke und Mut.               



Die Flucht ins Gegenzeichen und ihre Auswirkungen

Da die Tierkreiszeichen kreisförmig angelegt sind, steht jedem Zeichen ein bestimmtes Zeichen mit eher  entgegengesetzten Eigenschaften gegenüber. So steht dem impulsiven Widder die harmoniebedürftigen Waage gegenüber. So wie der Widder naturgegeben erst handelt und dann an andere denkt, so ist es in der Natur der Waage, automatisch auf ihr Gegenüber zu achten und für ein gerechtes, harmonisches Miteinander zu sorgen. So wie der feurige Widder ein Mensch der Tat ist, ist die Waage als Luftzeichen jemand, der sich Gedanken macht und mit Bedacht handelt. Trotz ihrer Unterschiede haben beide einen starken Willen, der bei der Waage nicht auf den ersten Blick ersichtlich ist: sie wollen etwas in der Welt verändern und zum Besseren bewegen, jeder auf seine eigene Art. 


Wird das temperamentvolle Widder-Kind nun stets ausgebremst, zur Strafe eingesperrt, mit Liebesentzug oder auch Gewalt gemaßregelt, weil es wieder “zu wild”, “zu vorlaut” und “zu egoistisch” war, und anders scheinbar nicht zu bändigen war, dann besteht die Gefahr, den starken Willen des Widders zu brechen. Wie ein Tier in einem zu kleinen Käfig krank wird, so leidet der Widder und gibt irgendwann die Hoffnung auf (innere) Freiheit auf. Da Kinder aber von den Eltern abhängig und auf deren Liebe angewiesen sind, lernt er, sich anzupassen und “gezähmter” zu sein. Seine Energie wird nun in eine andere Richtung gelenkt, eine, die nicht bestraft wird: 

Weg vom: “Hier-komme-ich!” - Widder, hin zur: “Was-brauchst-du?” - Waage.


Der Widder ist nun im falschen Element gefangen, statt des brennenden Feuers, das ihn antreibt, wird er vom Element Luft davongetragen. Er ist gezwungen, seine Wünsche und seine Kraft zu unterdrücken und sein Leben in einer falschen Rolle zu verbringen. Ähnlich wie ein Ritter, dessen Aufgabe es ist, in den Kampf zu ziehen, das Königreich zu verteidigen, vorwärts zu preschen und zu kämpfen, der nun gezwungen wird, die Rolle des Burgfräuleins zu übernehmen, Harfe zu spielen und sich dem allgemeinen gesellschaftlichen Burgleben anzupassen. Auf Dauer würde der Ritter krank werden oder durchdrehen und ähnlich geht es dem Widder.



Wie zeigt sich das im Alltag? Was deutet auf einen verletzten Widder hin?


  • du bist in einem depressiven, passiven Umfeld aufgewachsen

  • du wurdest bestraft, wenn du zu laut, zu stürmisch, zu egoistisch warst und solltest immer erst an andere denken

  • du hast viel Aggression, Gewalt und Härte erlebt und empfindest Aggression generell als etwas Schlechtes

  • du denkst zuerst an andere und als letztes an dich selbst

  • du neigst dazu, “faule” Kompromisse zu machen, die zwar deinen Mitmenschen gefallen, dich aber unglücklich  machen

  • du “zerdenkst” alles, bis es zu spät ist zu handeln

  • du hast häufig Kopfschmerzen / Verspannungen

  • du neigst dazu “auszurasten” und Dinge (auch die, die dir wichtig sind) zu zerstören

  • du kannst nicht “Nein” sagen

  • du fühlst dich depressiv, nutzlos, ohne Energie

  • du leidest an Autoaggressionserkrankungen wie Allergien und Verdauungsproblemen

  • du leidest an Bluthochdruck

  • du hast keine eigene Meinung, schwimmst mit dem Strom und passt dich an, bist passiv

  • du hast den Wunsch auszubrechen

  • du denkst, andere sind wichtiger als du selbst

  • du richtest deine Wut gegen dich selbst

  • du neigst zu (selbst)zerstörerischem Verhalten und Jähzorn



Was kann dir helfen, deinen Widder positiv zu leben?


  • Versuche das Motto des Widders “Hallo, hier bin ich!” umzusetzen: wenn du einen Gedanken hast: sprich ihn aus oder setze ihn gleich in die Tat um (selbst Kleinigkeiten wie: “Der Müll muss raus.”)

  • Mache eine Liste der Dinge, die du am Tag getan + nicht getan hast: wo warst du passiv? Wie würde ein aktiver Mensch die Aufgaben angehen und versuche, sie beim nächsten Mal genauso anzugehen

  • Übe, deine Meinung zu sagen: Wenn es dir schwerfällt zu sagen, wenn dich etwas stört, fange erst mit Dingen an, die dir positiv auffallen und sprich diese aus

  • Bewegung hilft, an seine Kraft und Energie zu kommen: stell dir den Wecker und spring alle 30 Minuten Springseil oder laufe auf der Stelle

  • ein super Wachmacher: klatsch dich mit beiden Händen von den Füßen aufwärts wach, den ganzen Körper, ähnlich wie eine “Klatschmassage”

  • Gibt es etwas, was du schon lange umsetzen wolltest: fange heute an!

  • Wenn du denkst, du hast keine Meinung, dann mache es zum Spiel, einfach immer eine andere Meinung als dein Gegenüber zu haben und diese zu vertreten

  • Braucht jemand Hilfe? Hilf ihm! 

  • Lade dich mit dir selbst auf, indem Du dein Prinzip mit Leben füllst + hol dir Inspirationen z.B. durch Filme



Entdecke den Widder in dir

  • Suche dir ein Ventil / eine Plattform für deine (gestaute) Energie: z.B. eine Sportart wie Kampfsport, Radfahren...

  • oder setze dich hinters Lenkrad, fahr über die Autobahn und genieße die Geschwindigkeit.

  • Beschäftige Dich mit den Grundprinzipien des Widders. Was löst Deinen Ehrgeiz aus? Wofür würdest du kämpfen, dich einsetzen? Können positive Widder-Menschen / Berühmtheiten Dir evtl. Anhaltspunkte geben?  Worin findest Du das Prinzip des Widders widergespiegelt?



 


Sternzeichen Stier (21.04. - 20.05.)

  • genießerisch

  • naturverbunden

  • geduldig


Der Stier ist ein ruhiges und selbstbewusstes Gemüt. Er ist der Genießer unter den Sternzeichen und kann sich auch an den einfachen Dingen des Lebens erfreuen. Kennzeichnend für den Stier ist seine treue Seele: Menschen, die ihm wichtig sind, steht er bedingungslos zur Seite. Stiere verfolgen geduldig und ausdauernd ihre Ziele, was auf seine Mitmenschen durchaus dickköpfig und stur wirken mag. Stiere sind gemütlich und fühlen sich in der Natur am Wohlsten. Mit ihrem dicken Fell nehmen sie eine Menge hin, aber wenn es auch Mal einem Stier zu viel wird, kann es durchaus passieren, dass er “rot sieht”.


Sein Planet Venus symbolisiert Weiblichkeit und Hingabe.



Die Flucht ins Gegenzeichen und ihre Auswirkungen

Da die Tierkreiszeichen kreisförmig angelegt sind, steht jedem Zeichen ein bestimmtes Zeichen mit eher entgegengesetzten Eigenschaften gegenüber. So steht dem ruhigen und besonnen Stier der leidenschaftliche und sensible Skorpion gegenüber. Der Stier findet den Zugang zu sich selbst leicht in der Materie, die er mit allen Sinnen genießt, wohingegen der Skorpion eher auf einer tieferen, psychologischen Ebene unterwegs ist. Ähnlich wie die Tiere, die als Symbol für diese Zeichen stehen, steht der Stier eher auf der Erde und genießt alles sicht- und fühlbare, während der Skorpion eher in bzw. unter der Erde lebt, mit allem, was man instinktiv erspüren muss. Gemeinsam haben beide, dass sie geduldige, treue und genießerische Zeichen sind, die durchaus auch besitzergreifend sein können.


Wird der Stier ständig aus seiner Mitte gerissen, hat er keine Zeit zum Durchatmen, finden Übergriffe und Gewalt statt oder wird er in seiner Gutmütigkeit ständig ausgenutzt bzw. sich über ihn lustig gemacht, z.B. dass er länger braucht, um Dinge anzugehen und zu verstehen, dann verletzt ihn das tief. Jeder Mensch hat instinktiv das Bedürfnis, sich zu schützen, nur wie, wenn man als Kind nicht viele Möglichkeiten hat? Was bleibt, ist die Flucht nach innen und der Skorpion, bei dem sich vieles “unter der Oberfläche” abspielt, und der sich mit seinem Stachel zur Wehr setzen kann, bietet die Lösung. Der Stier verlagert sozusagen seine Liebe zur Natur, zu den Menschen und seine Instinkte auf eine tiefere Etage, eine, auf der er die Angriffe und Stimmungen spürt, bevor sie passieren und wo sein Gefühl tief in sich verstecken kann und zur Not (emotional, verbal...) zustechen kann.


Der Stier hat sich nun in den Skorpion geflüchtet, ein sensibles Wasserzeichen, das dem mächtigen Stier keinen wirklichen Halt und keine geeignete Ausdrucksfläche bieten kann. Für den Stier mit seiner ruhigen “Leben-und-leben-lassen” Art ist das komplizierte, tiefenpsychologische, wechselhafte und alles instinktiv-ergründen-Wollende des Skorpions viel zu anstrengend. Er ist schlicht überfordert. Das Gift, das der Skorpion als Tier in seinem Stachel trägt, hat das Zeichen Skorpion durchaus auch parat: wie ein spitzer Pfeil dringen seine Worte (und die Gefühle dahinter) als tiefe schmerzhafte Wahrheit tief in sein Gegenüber ein, ohne dass dieser es sofort merken muss. So wie ein Schlangengift als Heilmittel eingesetzt werden kann, so kann es auch tödlich sein und so ist der Stier diesem Gift ausgesetzt, ohne wirklich die Kontrolle darüber zu haben. Und so vergiftet er sich selbst (Selbsthass, Aufgabe) oder andere (Zynismus, Manipulation, Hass, Ablehnung).



Wie zeigt sich das im Alltag? Was deutet auf einen verletzten Stier hin?


  • in deiner Familie war Stress und “Mach mal hinne, wir haben nicht ewig Zeit” an der Tagesordnung

  • deine Gutmütigkeit und Treue wird / wurde oft ausgenutzt

  • dein Zuhause war /ist lieblos, kalt und nur auf das Nötigste ausgerichtet

  • Geld für Schönes wurde / wird als Geldverschwendung angesehen

  • du wurdest mit Gewalt und Druck erzogen, hattest keinen Raum für dich (weder innerlich noch äußerlich)

  • du hast nicht gelernt, Verantwortung zu übernehmen und Dinge zu Ende zu bringen

  • du musstest viele Wechsel ertragen und konntest keine Wurzeln schlagen (schnell wechselnde Stimmungen, viele Umzüge etc.)

  • anstatt in dir ruhend die Stille und das Leben zu genießen, bist du wie “abgeschaltet”, “zugedröhnt”, leer und fühlst dich wie unter Drogen gesetzt

  • du zeigst selbstzerstörerisches Verhalten: redest schlecht von dir selbst, gönnst dir nichts, bestrafst dich selbst

  • du hegst ausgiebige Rachegedanken gegen jeden, der dich (auch unabsichtlich) verletzt hat und erstickst fast an diesen Gefühlen

  • du ziehst dich komplett zurück (innerlich und auch im Außen)

  • du fühlst dich nur, wenn du exzessiv deine Gefühle auslebst: Sex, Essen, Konsum, Alkohol, Drogen, Schmerzen

  • du gönnst dir keine Pausen

  • du verschläfst den ganzen Tag

  • dein Ventil ist es, über andere Menschen herzuziehen und zu tratschen



Was kann dir helfen, deinen Stier positiv zu leben?


  • geh hinaus ins Grüne: Spazierengehen im Wald, ein Tag am See oder auch Gartenarbeit sind Balsam für die Seele

  • nutze deinen Balkon und schaffe dir schöne Pflanzen an, bzw. kaufe dir Pflanzen für deine Wohnung

  • was gibt dir ein Gefühl der Ruhe? Plane jeden Tag Zeit für dich ein, schalte alle Geräte aus, höre deine Lieblingsmusik, meditiere oder träume dich an deinen Lieblingsort

  • versuche, die Dinge zu genießen, die du tust: bereite dir bewusst dein Essen zu und nimm dir Zeit; du findest z.B. auf Tiktok viele tolle Rezeptideen zum Nachmachen

  • wenn du spürst, dass du innerlich unruhig, gestresst, gereizt wirst, dann geh aus der Situation (z.B. in einen anderen Raum), schaue nach draußen und atme 10 x langsam ein und aus

  • beschäftige dich schon am Tag zuvor mit dem, was ansteht, so kannst du rechtzeitig planen, dich mental darauf einstellen und mögliche Probleme angehen, ohne in Stress zu verfallen

  • sei liebevoll zu dir und deinem Körper, so wie du bist, kaufe dir schöne Lotionen oder eine Körperbürste, mit der du vor dem Duschen deinen Körper (wie eine Massage) bürsten kannst

  • kaufe dir eine Duftlampe (z.B. mit Nadel- / Blumenduft)



Entdecke den Stier in dir

  • Versuche deine Sinne zu (re)aktivieren: schließe die Augen und stelle dir vor, wie du in einem Fahrstuhl nach unten fährst, jedes Mal, wenn der Fahrstuhl hält, ist das Stockwerk in einer komplett anderen Farbe. Versuche, dir jedes Detail in genau dieser Farbe vorzustellen. Am Ende hält der Fahrstuhl am Meer und du fährst im Boot aufs Meer hinaus und lauschst den Wellen. 

  • Beschäftige Dich mit den Grundprinzipien des Stiers. Wodurch fühlst du dich in deiner Mitte und erfüllt? Können positive Stier-Menschen /Berühmtheiten Dir evtl. Anhaltspunkte geben?  Worin findest Du das Prinzip vom Stier widergespiegelt?


 


Sternzeichen Zwilling (21.05. - 21.06.)

  • kontaktfreudig

  • gesellig

  • intelligent


Zwillinge sind die Redner der Sternzeichen und lieben die Kommunikation mit ihren Mitmenschen. Sie sind gesellig, flexibel, intelligent und immer aufgeschlossen für neue Erfahrungen und neue Kontakte. Da sie, wie ihr Sternzeichen vermuten lässt, zwei Seiten haben, sind sie nicht nur aktive Redner sondern können auch durchaus zuhören und feinfühlig auf die Probleme ihres Gegenübers eingehen. Durch ihre flexible und wechselhafte Art fällt es nicht immer leicht, ihren Charakter zu greifen. Zwillinge sind einfach schnell, im Denken, im Handeln und im Reden und haben durch ihre offene Art die Fähigkeit, einen Menschen sehr schnell zu durchschauen und einzuschätzen. 


Sein Planet Merkur steht für die Kommunikation und die Fähigkeit, Entscheidungen treffen zu können.



Die Flucht ins Gegenzeichen und ihre Auswirkungen

Da die Tierkreiszeichen kreisförmig angelegt sind, steht jedem Zeichen ein bestimmtes Zeichen mit eher entgegengesetzten Eigenschaften gegenüber. So steht dem leichten, flexiblen und auch sensiblem Zwilling der direkte, von seiner Meinung überzeugte und feurige Schütze gegenüber. Auch wenn beide Zeichen zu den Rednern gehören und somit die Kommunikation lieben, gibt es auch hier Unterschiede. Der Zwilling ist Redner und Zuhörer zugleich, er ist an der Meinung anderer interessiert, offen für Neues, kann blitzschnell seine Meinung ändern und sich auf sein Gegenüber einlassen. Der Schütze hingegen ist ein Feuerzeichen, mit entsprechender Energie bringt er seine! Meinung vor. Er ist mehr Redner als Zuhörer und liebt es, andere zu bekehren, zu lehren und zu philosophieren und das häufig über festgelegte Themen.


Hat der Zwilling nun keinen Raum gehabt, um sich zu entwickeln, ist er gezwungen, einen anderen Weg einzuschlagen. Der Zwilling wird beinahe in den Schützen gedrängt: Wird ein Zwilling immer wieder mundtot gemacht, seine Meinung ignoriert oder bestraft, seine sensible Seite verletzt und sein Verstand nicht gefördert, muss er zu anderen Mitteln greifen und da kommt der Schütze, der kein Problem hat, sich durchzusetzen, wie gerufen. Immerhin kann der Zwilling sich nun mit der Feuerkraft des Schützen Gehör verschaffen, der ja auch gerne redet. Er hat nun ein Ventil für seine natürlichen Bedürfnisse, kann aus sich herauskommen und mit der Kraft des Schützen alle, die ihn mundtot machen wollen, einfach ignorieren und links liegen lassen.  


Aber was ist mit der Qualität des Zwillings? Mit seiner Leichtigkeit, seinem Interesse an anderen Menschen, seinem Wunsch nach Austausch, nach Veränderung? Mit seiner sensiblen Seite, die auf Menschen zugehen und auch Lösungen finden möchte? Die wird von dem Schützen, den der Zwilling sich übergestülpt hat, erdrückt: der Zwilling hat sich den Schützen aus der Not heraus gewählt, um überhaupt Gehör zu bekommen oder weil es ihm so vorgelebt wurde, nicht, weil es es freiwillig wollte. Lebt man sein Gegenzeichen, dann lebt man meist die negativen Eigenschaften, da das Gegenzeichen einfach nicht der eigenen Natur entspricht: so wird aus dem lebensfrohen Schützen ein Zyniker, aus seiner Begeisterung Fanatismus, aus dem Wunsch, anderen an seinem Wissen teilhaben zu lassen ein machtvoller, unbelehrbarer Besserwisser, der niemanden zu Wort kommen lässt und die Meinung anderer für Quatsch hält. 



Wie zeigt sich das im Alltag? Was deutet auf einen verletzten Zwilling hin?


  • dir wurde ständig der Mund verboten / deine Meinung wurde einfach übergangen

  • du hast Gewalt und Bestrafung erlebt: für Widerworte, “Besserwisserei” oder auch grundlos

  • deine Eltern waren sehr machtvoll und haben dir keinen Raum für deine Entwicklung gegeben

  • du bist in einem engstirnigen, erdrückendem Zuhause groß geworden

  • du hast Ablehnung für deine Neugierde und deinen scharfen Verstand erfahren (andere fühlten sich bedroht)

  • deine sensible Seite wurde mit Aggressionen und Lieblosigkeit stark verletzt

  • du musstest den Clown spielen, um überhaupt einen Platz in der Familie zu haben, indem du alle amüsierst

  • wenn du redest, bekommst nicht mehr viel um dich herum mit bzw. ob andere es interessiert, was du sagst, ist dir egal

  • du hast eh mehr Ahnung als alle anderen und zeigst das nur allzu gerne

  • du neigst zu Bluthochdruck, Kopfschmerzen, Verspannungen

  • du redest über alle Themen aber nicht über das, was in deinem Inneren vorgeht

  • du nutzt das Reden, um dich wegzureden und deine eigenen Gefühle nicht spüren zu müssen (wie Traurigkeit)

  • du bist immer eine Spur zu laut

  • du kannst nicht alleine sein mit dir und deinen Gedanken

  • du wirst leicht wütend und regst dich über “die blöden Leute” auf, die eh alle keine Ahnung haben

  • du bist hart zu dir selbst und zu anderen



Was kann dir helfen, deinen Zwilling positiv zu leben?


  • Kommunikation mit dir selbst: bringe deine Gefühle und Gedanken zu Papier: schreibe Tagebuch, Gedichte, erstelle Collagen u.Ä.

  • Übung: gehe deinen ganzen Körper durch von Fuß bis Kopf, wie fühlt sich das jeweilige Körperteil an, hast du Schmerzen, Kälte etc.?

  • Kommunikation mit anderen: du kannst Diskussionsgruppen beitreten, die dich interessieren oder Facebookgruppen, Foren etc.

  • geh auf die Menschen zu und sprich mit ihnen, wenn du nicht weißt, worüber oder wie, dann fang mit dem an, was dir leicht fällt: mache Komplimente, frage etwas, wobei du Hilfe brauchst oder nach einem Thema, das dich interessiert, etc.

  • frage dich: was würde ein flexibler, quirliger, “leichter” Mensch tun, wie würde er sprechen, was würde er essen, welche Kleidung würde er tragen, was für einen Sport machen usw. und probiere dich aus

  • um in den spielerischen Zwilling zu kommen, kannst du mit Freunden Gesellschafts-spiele spielen oder dir entsprechende Gruppen suchen

  • mache Rätsel oder Sudoku, um deinen Verstand zu fördern

  • tritt Buchclubs bei, wo du Gelesenes mit Gleichgesinnten besprechen kannst oder nutze Hörbücher, so kannst du dich beim Lernen gleichzeitig bewegen und aktiv sein.



 Entdecke den Zwilling in dir

  • Finde ein Thema, das dich interessiert, sprich darüber und hör dir die Meinung deines Gegenübers an. Frag, was dein Gegenüber beschäftigt und gehe darauf ein. 

  • Fang an, deine Gedanken und Gefühle jeden Tag aufzuschreiben.

  • Beschäftige dich mit den Grundprinzipien des Zwillings. Wodurch fühlst du dich inspiriert, was begeistert / interessiert dich? Können positive Zwillinge-Menschen / Berühmtheiten dir evtl. Anhaltspunkte geben? Worin findest du das Prinzip vom Zwilling widergespiegelt?


 



Sternzeichen Krebs (22.06. - 22.07.)

  • fürsorglich

  • sensibel

  • manchmal unsicher


Der Krebs ist ein sehr fürsorgliches, sensibles und liebenswürdiges Zeichen. Er ist von Natur aus freundlich, treu und gerecht. Mit seinem mütterlichen Instinkt spürt er automatisch die Sorgen und Nöte seiner Mitmenschen und verleibt sich die Probleme anderer regelrecht ein, so dass es ihm oft nicht leicht fällt, sich von anderen abzugrenzen, um nicht von den Sorgen erdrückt zu werden. So sehr er auch für die Nöte anderer ein offenes Ohr und Herz hat, so schwer fällt es ihm, seine eigenen Sorgen zu offenbaren. Zu stark ist oft die Angst, verletzt zu werden und so zieht er sich, manchmal mehr als ihm gut tut, in seine harte Schale zurück.


Sein Planet, der Mond, symbolisiert den Zugang zur Traumwelt und den Gefühlen.



Die Flucht ins Gegenzeichen und ihre Auswirkungen

Da die Tierkreiszeichen kreisförmig angelegt sind, steht jedem Zeichen ein bestimmtes Zeichen mit eher entgegengesetzten Eigenschaften gegenüber. So steht dem sensiblen, einfühlsamen und etwas ängstlichen Krebs der zielstrebige, disziplinierte, mit beiden Beinen auf dem Boden der Tatsachen stehende Steinbock gegenüber. So wie der Krebs ein Wasserzeichen ist, das sich von seinen Gefühlen und Stimmungen leiten lässt, so ist der Steinbock ein rationaler Typ, der stets sein Ziel klar vor Augen hat und sich von seinen Gefühlen nicht davon abbringen oder beirren lässt. Er ist ein disziplinierter Mensch mit starkem Verantwortungsgefühl. Dieses Verantwortungsbewusstsein hat der Krebs durchaus auch, jedoch liegt seine Priorität auf der emotionalen, seelischen Ebene und Mitgefühl, Zuhören und Verständnis sind seine Werkzeuge.


Erfährt der Krebs jedoch über lange Zeit nur Ablehnung, Härte und Lieblosigkeit, dann versteckt er sich immer tiefer in seinem harten Panzer, der ja dazu dient, sein empfindliches Innenleben zu schützen. Zu stark und zu tief geht der Schmerz, der den Krebs beinahe zerstört. Der sensible und liebevolle Krebs muss genährt, geschützt und mit Liebe, Zuwendung und Geduld aufgefüllt werden, damit er den nötigen Mut findet, aus sich herauszukommen und damit der kleine Samen in ihm zu einer ausgewachsenen, starken Pflanze werden kann, deren Früchte später anderen Menschen in Form von Verständnis und Fürsorge dienen kann. Wird dies schon im Keim erstickt und zertrampelt, hat der Krebs keine andere Wahl als nur den harten Panzer hinaus in die Welt zu tragen. Der mütterliche Krebs flüchtet nun in den väterlichen Steinbock, der sich mit Härte, Disziplin und Strenge auskennt. 


Stellt man sich nun einen kleinen Krebs, der im Wasser und am Strand zu Hause ist und sich bei Gefahr blitzschnell bei in den Sand einbuddeln kann, auf einem 1.000 Meter hohen, kahlen Berggipfel vor, den Gezeiten hilflos ausgeliefert, ohne schützendes Wasser und Sand, so kann man sich vorstellen, wie überfordert und verängstigt sich ein Krebs tief innen fühlt, der sich als Steinbock verkauft. Auch wenn sein Umfeld ihn dazu gebracht hat, sich mit Härte und Kälte durchs Leben zu schlagen und sein weiches Inneres so tief in sich zu verstecken, dass er es selbst fast nicht mehr spüren kann, bedeutet es nicht, dass der Krebs mit dieser “Entscheidung” glücklich ist. Er kommt zwar offiziell gut durchs Leben, erreicht vielleicht auch etwas im Leben: beruflich, finanziell, gesellschaftlich, aber sein Seelenleben bleibt auf der Strecke. Als offener Krebs hat er die Härte seines Umfeldes über die Jahre übernommen und integriert, aber wie eine Pflanze, die ohne Wasser nicht überlebt, so kann auch der Krebs ohne Wasser = Gefühle nicht wirklich leben.



Wie zeigt sich das im Alltag? Was deutet auf einen verletzten Krebs hin?


  • du hast in deinem Leben sehr viel Härte erfahren, sei es durch Lieblosigkeit, Kälte, Bestrafung, Gewalt, Vernachlässigung oder Übergriffe

  • du hast / hattest ein liebloses, steriles Zuhause ohne Gemütlichkeit und Wärme

  • du hattest keinen Rückzugsraum, um dich zu regenerieren

  • es wurde ständig über deine Grenzen gegangen

  • du musstest zu schnell erwachsen sein und Verantwortung übernehmen, die zu viel für dich war

  • du wurdest häufig in deiner Gutmütigkeit ausgenutzt

  • es gab keinen Platz für deine Sorgen und Tränen

  • du hattest eine harte, lieblose Mutter

  • du wurdest als “Weichei” behandelt und ausgelacht

  • du merkst (leider) nicht wirklich, wie es dir geht, ob du traurig bist, Schmerzen hast, hungrig bist etc.

  • du verfällst ständig in einen Funktionsmodus: du arbeitest, bis zu umfällst und als “Erklärung” redest du dir selbst ein, dass es deine Verantwortung ist, alles sofort und möglichst alleine zu machen

  • wenn andere dir ihre Sorgen berichten, hast du vielleicht noch ein offenes Ohr, aber deine Antworten kommen nicht aus dem Herzen sondern aus einem Lehrbuch

  • du gönnst dir so gut wie nichts, das Nötigste ist noch zu teuer

  • du bist oft ungeduldig, schlecht gelaunt, pessimistisch, humorlos, gereizt...

  • du hast oft Magenschmerzen / Kopfschmerzen

  • du bist häufig verkrampft, angespannt

  • du kannst nicht loslassen, musst alles kontrollieren



Was kann dir helfen, deinen Krebs positiv zu leben?


  • Da Krebse sich Zuhause sehr wohl fühlen, kannst du dir dein Zuhause mit Kerzen, Lichterketten, Pflanzen, Kuscheldecken, Dekosachen und Bildern gemütlich machen.

  • Wenn es dir schwer fällt, deine sanfte und verletzliche Seite zu spüren, sind eventuell Filme wie “Hachiko” oder auch romantische Filme wie “Tatsächlich Liebe” etwas für dich.

  • Um nicht von all den Gefühlen und Sorgen erdrückt zu werden (sowohl von deinen eigenen unausgesprochen als auch denen deiner Mitmenschen) hilft es, sie jeden Tag “herauszuschreiben” z.B. in ein Tagebuch.

  • Falls du zu den Krebsen gehörst, die (aus Angst) sich nichts gönnen und zu hart zu sich sind: Nimm dir täglich eine Sache vor, die du dir wünschst, aber häufig zu geizig dafür bist (finanziell oder emotional).

  • Versuche, dir das zu geben, was du anderen so bereitwillig gibst: umarme dich selbst, sei liebevoll mit dir, wenn du einen Fehler machst, mach dir dein Lieblings-gericht, kauf dir Blumen, massiere dir selbst abends vor dem Fernseher deine Füße etc.

  • Du hast auch das Recht “Nein” zu sagen: nimm dir Zeit für dich selbst und nimm diese Zeit genauso ernst wie einen offiziellen  Termin, andere können dann ruhig auch mal warten. 



Entdecke den Krebs in dir

  • Sei dir selbst die liebevolle, verständnisvolle Mutter, die du dir immer gewünscht hast.

  • Nimm deinen verletzten Anteil, dein inneres Kind, an die Hand und gib ihm Zuspruch, Fürsorge und Liebe.

  • Beschäftige dich mit den Grundprinzipien des Krebs. Was löst dein Mitgefühl aus, wo spürst du deine weiche Seite? Können positive Krebs-Menschen / Berühmtheiten dir evtl. Anhaltspunkte geben? Worin findest du das Prinzip vom Krebs widergespiegelt?



 


Sternzeichen Löwe (23.07. - 23.08.)

  • großzügig

  • willensstark

  • lebensfroh

Der lebensfrohe Löwe ist der König unter den Sternzeichen. Er ist ehrlich, loyal und hat einen starken Gerechtigkeitssinn. Er genießt das Leben und versucht, das Beste für sich herauszuholen, dennoch ist er auch großzügig und teilt seinen (finanziellen, emotionalen) Reichtum mit anderen. Als stolze und selbstbewusste Zeichen mögen Löwen gerne im Mittelpunkt stehen, auch Komplimente genießen sie sehr. Um ihre Ziele durchzusetzen, können sie sehr beharrlich und energisch werden, ein “Nein” akzeptieren sie nur schwer. Trotz ihrer begeisterungsfähigen und charismatischen Art, haben sie durchaus die Fähigkeit, in sich zu ruhen und wieder Kraft aus sich selbst zu schöpfen.


Sein “Planet” ist die Sonne, das Zentrum, um die sich alle anderen Planeten drehen und von ihr beschienen werden.  



Die Flucht ins Gegenzeichen und ihre Auswirkungen

Da die Tierkreiszeichen kreisförmig angelegt sind, steht jedem Zeichen ein bestimmtes Zeichen mit häufig entgegengesetzten Eigenschaften gegenüber. So steht dem feurigen, stolzen, auf ein Ziel fokussierte Löwen der freiheitsliebende, wechselhafte und soziale Wassermann gegenüber. Auch wenn beide sich in Gesellschaft wohl fühlen, so ist für den Wassermann die Gesellschaft an sich der Mittelpunkt, wohingegen der Löwe sich selbst als Kernstück und Zentrum einer Gesellschaft sieht. Hat der Löwe eine Idee, dann ist er mit ganzem Herzblut und Feuereifer dabei, diese mit Ehrgeiz und auf seine ganz eigene Weise umzusetzen, Kritik wird dabei nur schwer verkraftet. Der Wassermann hingegen mit seiner flexiblen Art kann leichter von einer Idee ablassen und ist Neuem gegenüber aufgeschlossen. Je mehr sich an der Umsetzung der Idee, die allen zugute kommt, beteiligen, desto besser und geselliger.


Fühlen sich Eltern z.B. von der selbstbewussten Art ihres Löwe-Kindes in ihrer Autorität und Rolle als Mutter/Vater bedroht oder leiden selbst an unaufgearbeiteten Komplexen, kann dies dazu führen, dass der Löwe (un)bewusst klein gehalten wird: indem sich der Löwe klein, unsichtbar, unauffällig, angepasst, lieb, nett, still, leise, bescheiden und zurückhaltend verhalten soll. Kommen dann noch übermäßige Aggressionen und/oder Vernachlässigung hinzu, so dass der Löwe die Energie des Feuers negativ kennenlernt und auf der anderen Seite nie lernt, sich für seine Ziele einzusetzen, dann geraten die Löwe-Qualitäten immer mehr in den Hintergrund. Um aber seinem Bedürfnis nach Gesellschaft nachzugehen, flüchtet er in den Wassermann. Warum? Weil der Löwe es auf seine eigene Löwe-Art nicht geschafft hat. Der quirlige, flexible Wassermann scheint für seine Umgebung keine so große “Gefahr” zu sein wie der anspruchsvolle Löwe und so schlüpft der Löwe in die Rolle des Wassermanns.


Auch wenn der Löwe seinen Wunsch nach einem Platz in der Gesellschaft umsetzen konnte, ist die Rolle des Wassermanns eben genau das: nur eine Rolle. Der Unterschied zwischen Wassermann und Löwe ist auch, dass der Wassermann sich viel am Außen orientiert, wohingegen der Löwe in seiner Mitte ruht und aus sich selbst sein Feuer und seine Energie bezieht. Wenn er den Löwen aber nicht leben kann, hat er auch nicht den ausgleichenden ruhenden Pol in sich entwickelt und so lebt er den Wassermann mehr schlecht als recht: überdreht, unausgeglichen, oberflächlich, sprunghaft, nervös, mit tausend Ideen im Kopf, von denen einhundert begonnen aber keine zu Ende gebracht wird, was zusätzlich für komplette Frustration sorgt und mitunter depressiv oder anderweitig krank machen kann. Die natürliche Großzügigkeit des Löwen fehlt, die ja dadurch zustande kommt, dass er zuerst dafür sorgt, selbst gut versorgt und zufrieden zu sein und so bleibt ihm nur, auf unnatürliche Weise stets darauf bedacht zu sein, es allen Recht zu machen.



Wie zeigt sich das im Alltag? Was deutet auf einen verletzten Löwen hin?


  • häufig hat man Probleme, sein eigenes Element zu leben, wenn man dieses negativ vorgelebt bekommen hat: im Falle des Löwen ist es das Element Feuer, das er z.B. durch starke Aggression, Wutausbrüche und Gewalt gegen ihn nur negativ kennen-gelernt hat 

  • du wurdest u.U. oft als eingebildet, arrogant, hochnäsig, eitel, narzisstisch betitelt und dir wurden zig “Gründe” aufgezählt, warum du nicht besser bist als andere

  • dir wurde vorgeworfen, du würdest nur an dich denken, und dass niemand Egoisten mag

  • dir wurde oft Neid und Eifersucht entgegengebracht für deine selbstbewusste, selbst-verständliche “Hier bin ich!”-Art, was u.U. nicht offen kommuniziert wurde sondern hinter verbalen und emotionalen Angriffen versteckt wurde

  • du wurdest klein gehalten und konntest dein Potenzial nicht entfalten

  • du bist sehr sprunghaft und deine Mitmenschen können sich nicht auf dich oder dein Wort verlassen

  • du setzt von deinen 1.000 Ideen keine einzige um

  • du baust oft unrealistische und nicht nachvollziehbare Luftschlösser

  • du bist ein wahrer Exzentriker

  • du leidest an nervösem Zittern, “Ticks” oder Herzerkrankungen

  • du stehst ständig “unter Strom”

  • auch wenn du in Gesellschaft bist, fühlst du dich einsam

  • Routine ist ein Fremdwort für dich

  • du hast keine Ziele im Leben

  • du kannst mit dir alleine nichts anfangen 



Was kann dir helfen, deinen Löwen positiv zu leben?


  • Löwen lieben Luxus: Wie kannst du dein Leben aufwerten? Setze dich jeden Sonntag hin und überlege dir eine Sache, die du für die kommende Woche aufwerten willst: Wohnung / Kleidung / Ernährung / Pflege / Freundschaft / Selbstfürsorge / Schlaf etc.

  • Löwen lieben Komplimente: Stell dich morgens vor den Spiegel und sage dir selbst 3 Dinge, die du an dir liebst und auf die du stolz bist

  • Löwen sind ehrgeizig: such dir ein Projekt aus, das dich begeistert und stecke deine ganze Energie hinein, oder suche dir einen Projektpartner, mit dem du positiv konkurrieren kannst

  • Löwen sind großzügig: Wo warst du dir selbst gegenüber geizig? Wo warst du anderen gegenüber geizig? Nimm dir eine Sache vor, die du dir selbst / anderen geben kannst.

  • Löwen stehen gern im Mittelpunkt: Selbst wenn es keine Gelegenheit für dich geben sollte, im Mittelpunkt zu stehen, dann sei dein eigener Mittelpunkt, getreu nach dem Motto: “Eine Rose blüht nicht nur, wenn jemand an ihr vorbeigeht und sie bewundert, sie blüht auch, wenn niemand es sieht.”

  • Löwen sind gerecht: Suche dir etwas, wo du dich für andere engagieren, ihnen beistehen kannst.  



Entdecke den Löwen in dir

  • Lerne, auf deine eigene innere, kraftvolle Stimme zu hören. Du musst nicht laut sein; du musst nicht groß sein; du musst nicht angepasst sein! Du allein bestimmst, wer du bist!

  • Beschäftige dich mit den Grundprinzipien des Löwen. Wodurch wird dein Ehrgeiz geweckt, was treibt dich an, weckt deine Lebensgeister? Können positive Löwe-Menschen / Berühmtheiten dir evtl. Anhaltspunkte geben? Worin findest du das Prinzip vom Löwen widergespiegelt?


 


Sternzeichen Jungfrau (24.08. - 23.09.)

  • analytisch

  • ordentlich

  • ehrlich


Die Jungfrau ist ein pflichtbewusstes Erdzeichen, ordentlich, analytisch und bekannt für ihren Perfektionismus. Auch wenn die Jungfrau auf den ersten Blick kühl und berechnend wirken mag, so ist sie als Verstandesmensch einfach sehr darauf bedacht, durch Ordnung und Analyse (sowohl im Außen als auch im Gefühlsleben) eine gewisse Struktur zu bekommen; dies gibt ihr die Sicherheit, die die mitunter auch ängstliche Jungfrau braucht. Da Jungfrauen nicht zu übermütigen Gefühlsausbrüchen neigen, ihr eigenes Seelenleben erst einmal selbst sortieren müssen und auch oft eher introvertiert daherkommen, fällt es anderen häufig schwer, die Jungfrau und ihre Gefühle wirklich “zu greifen”.  


Ihr Planet Merkur steht für die kritische Auseinandersetzung mit der Welt.



Die Flucht ins Gegenzeichen und ihre Auswirkungen

Da die Tierkreiszeichen kreisförmig angelegt sind, steht jedem Zeichen ein bestimmtes Zeichen mit eher entgegengesetzten Eigenschaften gegenüber. So steht der ordnungsliebenden, fleißigen Jungfrau die spirituellen, gefühlsbetonten Fische die gegenüber. Während die Fische sich auf ihre Intuition verlassen, sich als sensible Wasserzeichen bei Problemen eher zurückziehen und über ihre Träume einen Zugang zu sich und ihrem Unterbewusstsein bekommen, so verlässt sich die Jungfrau auf ihren Verstand, geht Probleme aktiv an, indem sie praktikable Lösungen findet und gestaltet sich ihr Umfeld selbst, anstatt nur davon zu träumen. Haben die Fische automatisch über ihre stark ausgeprägte feinfühlige Art einen Zugang zu (auch unausgesprochenen) Dingen, so braucht die Jungfrau Zeit, ihre Wahrnehmung zu sortieren. Dabei können beide Zeichen auf ähnliche Weise “nicht greifbar” wirken, so als wären sie in ihrer ganz eigenen Welt unterwegs.  


Wurden der Jungfrau keine Chance gegeben, ihre ganz eigenen Qualitäten auszuprägen, z.B. durch chaotische, verwahrloste, lieblose und / oder gewaltvolle Umstände, dann hat sie keinen Halt bekommen und kann sich den Halt später nur schwer selbst geben: die Werkzeuge, die sie dafür braucht (Struktur, Ordnung, Analyse, Routine, Disziplin, Reinheit) konnten sich in ihr aufgrund der Umstände nicht entwickeln. Jungfrauen, die eh häufig mit Emotionalem überfordert sind und sich daher gerne auf alles vorbereiten, werden nun erst recht in ein emotionales Chaos gestürzt. Wo soll die verletzte Jungfrau nun hin, wenn ihr quasi der Boden unter den Füßen weggezogen wurde? Sie flüchtet sich nach “Innen”, was jedoch nicht automatisch bedeutet, dass sie dadurch einen besseren Zugang zu ihrem eigenen Seelenleben bekommt: gerade das ist es ja, was stark verletzt wurde. Und so zieht sie sich so tief in sich zurück, dass auch sie kaum Zugang zu sich hat.


Die Jungfrau hat nun quasi keinen Rahmen mehr, der ihr Halt und Stabilität gibt und innerhalb dessen sie ihre Fähigkeiten ausleben und auf dessen Inhalt sie positiven Einfluss hat. Sie wurde in ein riesiges Meer geworfen, wo zwar die Fische zu Hause sind, aber sie absolut keine Orientierung mehr hat und sich komplett verloren fühlt. Wo soll sie anfangen, Ordnung zu schaffen, wie Struktur reinbringen, wenn die nächste Welle es sofort wieder fortspült? Und so lässt sie sich treiben, wie ein Blatt auf dem Wasser... Ihr natürliches Bedürfnis nach Heilung und Reinheit findet sich durchaus auch im Zeichen der Fische wieder, hier jedoch tief unten in der Psyche, wo Heilung über Träume und Spirituelles vollzogen wird,  und für die Jungfrau nicht greifbar ist. So kann es passieren, dass sie beinahe realitätsfremd wirkt, das Außen komplett vernachlässigt (wie Hygiene, Aussehen, Wohnung, Arbeit, gesellschaftliche Regeln...), wie in Trance und in einer Parallelwelt durchs leben gleitet oder ihren Mitmenschen mit absoluter Intoleranz begegnet, wenn diese ihrer Meinung nach ein “oberflächliches” Leben führen.



Wie zeigt sich das im Alltag? Was deutet auf eine verletzte Jungfrau hin?


  • du bist in einem chaotischen, unordentlichen, “Messi”-ähnlichen Zuhause aufgewachsen

  • es gab / gibt keine festen Regeln, weder für Aufgaben wie Hausaufgaben, Arbeiten, Mithilfe im Haushalt noch für Ereignisse wie Schlafengehen, Essenszeit, Pausen etc.

  • Belohnungen / Bestrafungen sind / waren willkürlich

  • du hattest niemanden, auf den du dich verlassen konntest und wurdest dir selbst überlassen

  • in deiner Familie ist / war durch Gewalt, Drogenkonsum, Alkoholmissbrauch, Vernachlässigung, Kriminalität ... geprägt

  • deine (Weiter)bildung, Interessen, Neugier wurde nicht gefördert

  • es gab keine Struktur: ein “Ja” konnte “Ja” oder auch “Nein” heißen

  • dir wurden zu früh, zu viele Aufgaben übertragen (du musstest dich um deine Eltern / Geschwister etc. kümmern)

  • du “überpsychologisierst” alles, was dir begegnet: in jedem noch so unbedeutendem Erlebnis siehst du einen tieferen Sinn und suchst beinahe zwanghaft nach Symbolen

  • deine Mitmenschen fühlen sich in deiner Gegenwart “zwangstherapiert” und nicht akzeptiert, so wie sie sind

  • du bist innerlich hart und intolerant dir selbst gegenüber, auch wenn du nach Außen verständnisvoll wirken möchtest

  • du hast körperliche Probleme: Verdauungsprobleme, Hormonentgleisungen (Schilddrüse, Diabetes,...)

  • du hast Probleme, Rechnungen zu bezahlen, Termine einzuhalten

  • die meisten Menschen, denen Äußerlichkeiten wichtig sind, sind für dich oberflächliche Spießer oder bedauernswürdig

  • du greifst häufig zu Drogen und / oder Alkohol 

  • es fällt dir schwer, Ordnung in dein Leben zu bringen

  • du bist ein Workaholic



Was kann dir helfen, deine Jungfrau positiv zu leben?

  • Die Jungfrau liebt Ordnung: Nimm dir ein Zimmer zur Zeit vor und schaffe dort Ordnung, z.B. nach der Methode von Marie Kondo

  • Ordnung im Inneren: anstatt eines “normalen” Tagebuchs, kann es dir helfen z.B. durch Listen und Gegenüberstellungen Ordnung in deine Gefühle zu bringen: “Welche Gefühle hatte ich heute? (Welche Gefühle gehören zu mir, welche z.B. zu meiner Mutter/Vater) / Gedanken: Welche Gedanken hatte ich? (Welche waren hinderlich, welche förderlich? / Gab es einen Auslöser?) etc. 

  • den Verstand schärfen: z.B. durch Rätsel, Gedächtnisübung, Gesellschaftsspiele wie Cluedo oder auch Schach / Lesen von Wissensmagazinen / Puzzles

  • Gesundheit: Jungfrauen fühlen sich auf dem Gebiet der Heilung zu Hause (so ist der Beruf Heilpraktiker*in oder andere Berufe im Gesundheitsbereich ideal) / achte auf deine eigene Gesundheit, deine Ernährung, genügend Schlaf und plane bei deinem Perfektionismus auch Pausen ein

  • Struktur: Jungfrauen leiden im Chaos: Hilf dir, indem du dich auf Ereignisse / Gespräche vorbereitest, Fragen notierst, dir deine Ängste anguckst. Hast du Probleme damit, deinen Mitmenschen deine Gedanken für sie nachvollziehbar zu vermitteln, kannst du das üben: Lies einen Artikel schau einen Film und gib ihn strukturiert wieder: Ereignis 1, Ereignis 2 usw. Oder erzähle es so, dass die wichtigen Fragen beantwortet sind: Was, wie, wer, wann, wo, warum?



Entdecke die Jungfrau in dir

  • Hinter der kühlen Fassade der Jungfrau verbirgt sich ein warmes Herz voller Mitgefühl und Liebe; eine treue Freundin, die immer da ist, wenn man sie braucht. Sei auch für dich selbst genau da, so wie du es für andere bist.

  • Beschäftige dich mit den Grundprinzipien der Jungfrau. Was weckt deine Neugier? Was würdest du gerne lernen? Können positive Jungfrau-Menschen / Berühmtheiten dir evtl. Anhaltspunkte geben? Worin findest du das Prinzip von der Jungfrau widergespiegelt?



Wenn du mehr über Astrologie wissen möchtest, bist du herzlich zu einem kostenlosen Probeunterricht eingeladen. Klicke dazu einfach auf das unten stehende Kontaktformular.



Nähere Informationen zu unserer Ausbildung "Astrologischer Berater" findest du auf unserer Homepage. Klicke dazu einfach auf den unten stehenden Button.




 


Solltest du weitere Fragen haben, dann kannst du jederzeit Kontakt zu uns aufnehmen.

Wir sind sehr gerne für dich da und beantworten deine Fragen.


Telefon: (030) 35 13 13 20

E-Mail: info@berliner-heilpraktiker-fachschule.com


Quellenachweis für Bilder: Wix Mediathek & Unsplash


Comments


bottom of page